Kurze "astronomische" Biographie

Dr. Wolfgang Steinicke

1962 Durch Radiosendungen von Dr. Rudolf Kühn wurde ich als 10jähriger auf die Astronomie aufmerksam. Bild
1965 Vorträge von Joachim Herrmann und ein Besuch in der Sternwarte Reklinghausen haben weiteren Anschub gegeben, ebenso Fernsehsendungen von Prof. Heinz Haber. Bild
1965 Erste Fernrohre: 30 mm Sucher, 50 mm Kosmos Selbstbau-Refraktor. Bild
1967 4" Newton gekauft und viele Objekte (Messier, NGC) beobachtet. Hilfsmittel: Sternatlanten von Schurig-Götz (Ausgabe von 1925) und Beyer-Graff, Tabellenbuch für Sternfreunde (J. Herrmann). Interesse für Deep-Sky Daten. Bild
1968 "Sterne und Weltraum" abonniert.  
1972-84 Studium der Physik in Aachen und Freiburg (Diplom). Spezialisierung auf Allgemeine Relativitätstheorie und Quantenmechanik. Danach Studium der Mathematik und Informatik (2. Staatsexamen) und Assistentenstelle am Institut für Theoretische Physik (Prof. K. Westphal)  
1976 Mitglied in der Vereinigung der Sternfreunde e.V. (VdS)  
1977 Mitglied der Sternfreunde Breisgau e.V. (SFB)  
1978 Erste astronomische Vorträge bei den Sternfreunden  
1982 Beobachtung mit dem C14 (Horben; ab 1985: Schauinsland), Computer für die Deep-Sky Daten  
1984 Katalog heller Quasare und BL Lacertae Objekte, Katalog der Galaxiengruppen, Vorträge auf astronomischen Tagungen Bild
1987 Katalogdaten auf Magnetband aus Strasbourg (CDS)  
1988 Erste Version meiner Deep-Sky Datenbank (CAT2000)  
1991 Kurse zu astronomischen Themen (Erwachsenenbildung)  
1992 Interesse für "Geschichte der Astronomie"  
1997 Erster Revidierter NGC/IC, Mitarbeit beim NGC/IC Projekt (core team member)  
1998 Mitarbeit in der VdS-Fachgruppe "Deep-Sky"  
2000 Leiter der VdS-Fachgruppe "Deep-Sky" Bild
2001 Vorstandsmitglied der "Vereinigung der Sternfreunde" (VdS); zuständig für Pressedienst, Publikationen, Kontakt zu Sternwarten sowie das VdS-Journal  
2001 Mitglied der englischen "Webb Deep-Sky Society"  
2002 Vorstandsmitglied der "Webb Deep-Sky Society" als "Director of Nebulae and Clusters Section"  
2002 Wahl zum "Fellow" der "Royal Astronomical Society" (RAS)  
2002 Leiter der VdS-Fachgruppe "Geschichte der Astronomie"  
2002 Mitglied im "Arbeitskreis Astronomiegeschichte" der "Astronomischen Gesellschaft" (AG)  
2003 Schriftführer des VdS  
2004 Herausgabe des "Praxishandbuch Deep-Sky" (Kosmos-Verlag) Bild
2006 Erste Version des "Historic NGC"  
2007 Publikation von "Galaxies and How to Observe them" (Springer, New York)  
2008 Publikation von "Sternwarten. 95 astronomische Observatorien in aller Welt" (Oculum)  
2008 Erste Version des "Historic IC"  
2008 Promotion an der Universität Hamburg mit einer Dissertation über die Geschichte des New General Catalogue (Publikation 2009)  
2010 Publikation meines Buch "Observing and Cataloguing Nebulae and Star Clusters" bei Cambridge University Press  
2010 Revision wichtiger historischer Deep-Sky Kataloge (Messier, W. & J. Herschel, Auwers, Dreyer)  

Siehe auch einen älteren Artikel sowie eine neuere Version (pdf).

Bilder

Dr. Rudolf Kühn (1926-1963)
Joachim Herrmann (Sternwarte Recklinghausen)
Mein erstes Fernrohr (2" Refraktor)
Mein zweites Fernrohr (4" Newton, 1:10)
Vortrag auf der VdS Tagung in Heppenheim (1.10.1983) über "Visuelle Beobachung von Galaxiengruppen und Quasaren"
Vortrag auf der Deep-Sky Tagung auf dem Eisenberg (1.4.2000), Thema "Der digitale Himmel"
Praxishandbuch Deep-Sky